Entlastung und Freizeit

Die Betreuung eines demenzerkrankten Familienmitgliedes bringt die Angehörigen oft an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Angebote zur Unterstützung im Alltag können Entlastung vom Pflegealltag bieten und eine Atempause ermöglichen. Helfer und Helferinnen (geschulte Ehrenamtliche) übernehmen unter pflegefachlicher Anleitung die Betreuung von Pflegebedürftigen in Gruppen oder im häuslichen Umfeld sowie entlasten und unterstützen beratend Pflegepersonen. Die Angehörigen wissen, in dieser Zeit ist der/die Betroffene gut betreut, und sie haben etwas Zeit für sich, um Besuche zu machen, etwas zu erledigen oder einfach mal Luft zu holen. Das Gruppenerlebnis und die verschiedenen Aktivitäten können darüber hinaus dazu beitragen, bei den Betroffenen Fähigkeiten und Talente anzuregen oder wiederzuentdecken. Eine Abrechnung der Angebote zur Unterstützung im Alltag ist über die Pflegekassen möglich. Das Abschließen von umfangreichen Betreuungsverträgen ist nicht notwendig.

Bürgerschaftlich engagierte Nachbarschafts- und Bürgerhilfen können des Weiteren wesentlich zum Verbleib im eigenen Zuhause und zum Erhalt von Sozialkontakten beitragen. So werden soziale Kontakte und die Selbständigkeit bis ins hohe Alter erhalten bzw. gefördert. Organisiert werden diese Hilfen meist durch Vereine, kommunale oder kirchliche Institutionen. Angebote können z.B. regelmäßige Besuche und Einkaufsservice, Unterstützung bei Behördenangelegenheiten sowie Fahr- und Begleitdienste sein.

Im Demenzatlas finden Sie Angebote zur Unterstützung im Alltag und darüber hinaus Nachbarschafts- und Bürgerhilfen sowie offene Treffs, die auf Nachfrage (auch) für Demenzerkrankte und ihre Angehörigen offen sind. 

Ausflugs- und Urlaubsangebote, speziell für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen zugeschnitten, sowie Entspannungsangebote (z. B. Wellnesstage) für (pflegende) Angehörige mit i. d. R. gleichzeitig stattfindender Betreuung der erkrankten Angehörigen, können zusätzlich zur Entlastung beitragen.

Viele Menschen mit Demenz geben ihre Freizeitbeschäftigungen aus Angst vor dem Gerede anderer und dem eigenen Versagen auf. Sport zu treiben und in Bewegung zu bleiben, ist jedoch vielen Demenzbetroffenen ein wichtiges Anliegen und vielen auch lange Zeit möglich. Auch das Bedürfnis nach Kultur und ggf. religiösen Angeboten gehen nicht automatisch mit der Diagnose Demenz verloren.

Angebote zur Erholung und Urlaub, Bewegungs- und Sportangebote für Demenzerkrankte, oder auch für Menschen mit und ohne Demenz, sowie kulturelle und religiöse Angebote finden Sie in der Kategorie Betreuung / Entlastung und Freizeit der Angebotssuche.

Hier finden Sie weitere Informationen aus dem Bereich Freizeit, Urlaub und Entlastung: