Veranstaltung: Lesung: Der Filmemacher und Buchautor Burkhard Plemper liest im StattHaus Offenbach

Termin: 16.10.2019, 18:00 Uhr

Am Mittwoch, den 16. Oktober 2019 um 18 Uhr liest Burkhard Plemper aus seinem Buch „... und nichts vergessen?! Die gesellschaftliche Herausforderung Demenz“.

  • Wie geht unsere Gesellschaft mit Demenz und mit Menschen um, denen sie diagnostiziert wird?
  • Was wissen wir über Ursachen und Auswirkungen?
  • Woraus resultiert die so weit verbreitete Furcht vor Demenz?
  • Welche Rolle spielen Medizin und Pharmaindustrie?
  • Wie leben Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen?
  • Welche „best practice-Beispiele“ gibt es, an denen wir uns orientieren können?

Diesen Fragen geht der Autor nach und stellt die gesellschaftlichen Reaktionen in den Mittelpunkt seiner Betrachtung. Er sieht Demenz als eine gesellschaftliche Herausforderung, die alle angeht und eine Aufgabe der Zivilgesellschaft ist.

Plemper stellt Mut machende Ideen vor und Mut machende Menschen, die sich ihrer Demenz stellen. Burkhard Plemper ist Soziologe, Filmemacher, Journalist und Moderator. Als Reporter berichtet er für Fernseh- und Hörfunk-Redaktionen der ARD. So hat er bereits 2017 für die Reihe „Hessenreporter“ im HR-Fernsehen die Wohngemeinschaft von Menschen mit Demenz im StattHaus eine Woche lang begleitet und gezeigt, wie sie mit Hilfe von Pflegekräften und Betreuungspersonal ihren Alltag bewältigt.

Zielgruppe

Alle Interessierten

Kosten

5,00€ / Person inkl. kleinem Imbiss

Anmeldung

Um Anmeldung wird gebeten unter der Telefonnummer 069/2030 5546 oder per Mail an Tanja Dubas, t.dubas@breuerstiftung.de.

Anbieter

Hans und Ilse Breuer-Stiftung

mehr Infos zu diesem Anbieter

Zusätzliche Informationen

Maren Ewald, Leiterin des Demenzzentrums, freut sich: „Burkhard Plemper hat bereits unsere Demenz-WG filmisch begleitet, nun ‘spendet‘ er uns eine Lesung. Er hat sich schon viele Jahre für das Thema Demenz engagiert und zeigt uns, dass gemeinsame Sorge so viel mehr ist als Pflege.“

zurück zur Übersicht