Veranstaltung: AGIL - aktiv geht's immer leichter

Termin: 28.09.2019, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Zuhause im Sessel sitzen und fernsehen – nach Einschätzung von Hirnforschern und Neurologen ist das kein „artgerechtes“ menschliches Verhalten, sondern fördert die Entstehung vieler gefürchteter Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauferkrankungen oder Demenz.

Gerade Menschen im hohen Alter haben ein stark erhöhtes Risiko, pflegebedürftig zu werden. Erhöhte Hilfe- und Pflegebedürftigkeit scheint oft unausweichlich zu sein. Dabei zeigen Studien, dass dieser Verlauf verzögert, unterbrochen oder gestoppt werden kann, so Gesundheitsminister Grüttner. Das Zauberwort heißt Bewegung!

„Entsprechend gestaltete Bewegungsangebote können sogar bei Ungeübten sehr kurzfristig bereits zu deutlichen gesundheitlichen Verbesserungen führen und der Pflegebedürftigkeit entgegenwirken.“ Allerdings fehlen alten Menschen, deren Mobilität so stark eingeschränkt ist, dass sie sich überwiegend in ihrem Zuhause aufhalten, meist der Anreiz und die Motivation, sich mehr zu bewegen.

Hier bietet das neue Projekt des Diakonischen Werks „AGIL“ neue Anreize, um fit zu bleiben. Maßnahmen der Kurzaktivierung für Körper und Geist verankern Gesundheitsförderung im Alltagsleben. Übungskarten und ein Handbuch mit Erläuterungen sorgen dafür, dass die Übungen leicht verständlich angewendet werden können.

Betreuungskräfte, freiwillig Engagierte oder Angehörige werden in einer kostenfreien eintägigen Qualifizierung geschult, um die Übungen einfach und schnell im häuslichen Umfeld gezielt und individuell anleiten und durchführen zu können.
Anmeldung bitte unter 06061/ 9650-0

Zielgruppe

Angehörige von Menschen mit Demenzerkrankung

Kosten

Dieses Angebot ist kostenlos.

Anmeldung

Anmeldung erforderlich

Anmeldungen bitte bei Frau Elke Boß unter 06061 9650-120.

Anbieter

Diakonisches Werk Odenwald

mehr Infos zu diesem Anbieter

zurück zur Übersicht